TAG DER HEILKRÄUTER am Sonntag, 15. August 2021

 

„Die Natur ist die beste Apotheke.“

 

Bundesweite MITMACHAKTION: Es gibt in ganz Deutschland Kneipp-Gärten oder Heilkräutergärten, z.B. in Kurparks, Botanischen Gärten oder anderen Naturanlagen.

 

 

Die Hagebutte

 

HEIMISCHES VITAMIN C KRAFTPAKET

 

Die Rede ist von der Hagebutte oder auch Hundsrose bzw. Heckenrose genannt. Im Sommer schrieb ich einen kleinen Beitrag, welch köstlich duftenden Zucker man mit den rosa leuchtenden Blüten herstellen kann. Nun hängen die Früchte, prall und rot an den Zweigen der Sträucher. Eigentlich sind die innenliegenden kleinen Nüsse die echten Früchte und die drallen, dunkelroten Hagebutten nennt man Scheinfrüchte.

Jedoch ist die gesamte Frucht reich an Vitamin C, A, B1 und B2 und somit ein wahrer heimischer Immunsystem - Pusher.

Sie können die Früchte sammeln, trocknen und zerkleinern und mit Härchen, Kernen und Schale als Teeaufguss genießen. Dazu zwei Teelöffel in einen Teebeutel geben, gut verschließen, damit kein Härchen im Hals für Juckreiz sorgt, mit 250 ml abgekochten Wasser übergießen, circa 7 Minuten ziehen lassen und dann warm trinken.

Hagebuttenmark schmeckt köstlich und ist ein Topping im Quark, Joghurt oder in der Dickmilch. Man setzt dafür 500 g Hagebutten mit 400 ml Wasser auf und lässt alles circa eine Stunde köcheln. Die weichen Früchte durch ein feines Sieb  streichen, den Saft einer Zitrone und 200-250g Rohrrohrzucker hinzugeben und unter Rühren kurz aufkochen. Das Mark in vorbereitete Gläser füllen und kühl und dunkel lagern.

Viel Freude beim Sammeln und gutes Gelingen, wünscht Ihnen Kathrin Fehsenfeld, Kursleiterin für Heilpflanzen und Heilkräuter im Kneippverein Verden.

 

 

Die Brennessel

 

 

Wer hat nicht schon einmal Bekanntschaft mit dem brennenden Temperament dieser Pflanze gemacht und nähert sich ihr seither mit Achtsamkeit. Sie ist eine ganz wunderbar vielseitig einsetzbare Heilpflanze und wird leider häufig als Unkraut herausgerissen.

Doch die Brennnessel ist eine wichtige Futterpflanze und die Kinderstube für heimische Schmetterlingsraupen, wie z.B. Admiral, Kleiner Fuchs oder Distelfalter. Die Brennnessel ist reich an Vitamin C und Mineralstoffen und findet Anwendung bei Behandlungen von Rheuma, Gicht oder als Tee bei Entzündungen von Blase oder Nieren. Sebastian Kneipp nutzte die Brennnessel beispielsweise für Teezubereitungen, frisch als Salat oder Spinat oder den frisch gepressten Saft der Pflanze für eine Frühjahrskur. In unserem Kneippgarten ist in diesem Frühjahr eine kleine Kräuterecke entstanden und natürlich hat die Brennnessel dort einen festen Platz.

Vielleicht findet die Brennnessel auch in ihrem Garten einen kleinen Flecken, wo sie wachsen und gedeihen kann. Sie können Sie stehenlassen, oder einige Blätter für Tees zum Trocknen abpflücken oder frisch als herzhaftes Pesto genießen. Statt Basilikum fügen Sie einfach Brennnesselblätter in Ihr Rezept hinzu. Ebenfalls ein Genuss ist ein süßes Pesto. Dafür geben Sie zu zwei Händen Brennnesseln den Saft einer Limette und einen Löffel Honig und mixen es kräftig durch. Dies schmeckt sehr köstlich als Topping auf Quark oder Joghurt.

Viel Freude beim Ausprobieren wünscht Ihnen Kathrin Fehsenfeld, Kursleiterin für Heilpflanzen im Kneippverein Verden.

ZUCKERSÜSSE VERSUCHUNGE

Zuckersüße Wenn Sie spazieren gehen, dann haben Sie vielleicht die wundervoll duftenden Heckenrosen entdeckt. Nicht nur Bienen und Hummeln lassen sich von ihrem Duft betören. Schon lange werden wohlriechende Blumen und Kräuter im Alltag verwendet. Sei es für Parfums, wertvolle Salben, Duschgels oder zur Verfeinerung von Lebensmitteln.

Sammeln Sie doch ein paar Blütenblätter z.B. von Heckenrosen, Lavendelblüten, Zitronenmelissen Blätter, Minzblätter oder Holunderdolden und trocknen Sie diese. Die getrockneten Blüten oder Blätter fein mahlen und Zucker hinzugeben, nochmals mixen, bzw. mahlen. Sie erhalten einen ganz besonderen Zucker, der nach dem Kraut oder der Blume duftet, die Sie ausgewählt haben. Sie können damit Ihren Tee, Kuchen oder das Dessert verfeinern.

Einen süßen Sommer wünscht Ihnen Kathrin Fehsenfeld

(Kursleiter Heilpflanzen/Heilkräuter Kneippverein Verden.

Viel Spaß und guten Appetit 😊